Free Food & Friends From Germany

Nach unserer sehr vernünftigen Woche begann wieder die Uni. Ich blieb am Montag Zuhause, da ich mich noch erholen musste. Am nächsten Tag ging es dann zu unserem Traumjob: Schokolade testen, bewerten und dafür auch noch viel Geld bekommen! 😃 Das Ganze fand im Metro Hotel Marlow in der Nähe der Uni statt.

20170426_113329
Metro Hotel Marlow.

Dort angekommen, erhielten wir nach Vorlage unseres Ausweises erstmal eine Nummer zugeteilt. Danach wurde uns von einer netten Dame der Studienablauf erklärt: wir bekämen an den ersten beiden Tagen jeweils fünf verschiedene Stückchen von Schokoladenriegeln zum Probieren, die wir dann am Computer mit Hilfe eines Fragebogens bewerten sollen, am letzten Tag sogar sechs Riegel. Sie betonte mehrmals, dass man jeweils zwei Teller zugeordnet kriegt und nur von dem Teller mit dem kleinen Stückchen essen soll und nicht den ganzen Riegel auf dem anderen Teller, da der Riegel nur als „visual“ zum bewerten des Aussehens dienen solle. Leider musste sie dies jedes Mal betonen, da es immer wieder Probanden gab, die auch die „visuals“ gegessen haben. 😃 Wir bekamen zu den Testobjekten auch Wasser und Cracker dazu, die wir zwischendurch immer essen sollten, um unseren Geschmack wieder vor dem Probieren des nächsten Riegels zu neutralisieren. Als wir den Fragebogen starteten, hieß es erstmal, wir sollen mindestens ein kleines Stückchen von unserem halben Riegel abbeißen. Motiviert wie ich war, aß ich einfach das ganze Testobjekt auf. Nach etwa zehn Fragen kam dann die Aufforderung, noch ein weiteres Stückchen von dem Riegel zu essen – ups! Das Lustigste an der Sache war aber, dass Tanja genau das gleiche getan hatte. 😃 Naja, nach der Bewertung des ersten Riegels musste man die Hand heben, damit die Teller weggeräumt werden und um den nächsten zum Probieren zu bekommen. Was für ein Luxus! Wir waren dann nach knapp einer Stunde fertig und durften auch schon gehen. Da uns aber nur kostenlose Schokolade nicht ausreichte, machten wir uns noch auf dem Weg zum Broadway – dort sollte es kostenloses Ben & Jerry’s Eis für jeden geben, weil der alljährliche Free Cone Day gefeiert wurde. Juhuuuu! 😊

Wir mussten ungefähr zwanzig Minuten für unser Eis anstehen, aber es lohnte sich. Es gab richtig viele leckere Sorten und weil das Leben zu kurz für eine Diät ist, stellten wir uns gleich nochmal an. Aus dem süßen Event machte ich eine kleine News Story für unser Advanced Journalism Seminar.

Abends waren wir zum City Welcome in der Town Hall eingeladen, bei dem die Bürgermeisterin alle internationalen Studenten in Sydney offiziell begrüßen würde. Wir waren schon ganz gespannt. Tanja beschloss daraus eine News Story für die Uni zu schreiben. Um uns die Zeit bis dahin zu vertreiben, machten wir einen kleinen Spaziergang und landeten schließlich im Queen Victoria Building gegenüber von der Town Hall. Darin befindet sich wohl das schönste Einkaufszentrum der Welt. Es war wirklich spektakulär. Leider können wir uns nichts von den Läden dort leisten, aber alleine der Anblick hat sich gelohnt. Das Gebäude war früher wohl eine Kirche und wurde dann umgebaut.

Nach dem kleinen Spaziergang gingen wir zur Town Hall zurück. Diese war innen sehr schön beleuchtet und dekoriert. Es sah sehr edel aus. Zum Glück hatten wir uns morgens extra schon schick gemacht. 😃

Es gab überall kleine Stände, bei denen man kostenlose Informationen und Give Aways erhielt. Von kostenlosen Jutebeuteln, Kochlöffeln von der Feuerwehr (Looking while cooking!) über Trinkflaschen und Armbändern (Cops are tops!) bishin zu dutzenden Kondomen („Get more, it’s good for practicing!“) war alles dabei 😃 Die offizielle Veranstaltung fing mit einigen interessanten Reden an.

Währenddessen wurden die ganze Zeit kostenlose Snacks serviert wie beispielsweise Miniburger, Ban Cuon, Obst und süße Stückchen. Mhhhmm lecker! 😊 Auch Getränke gab es umsonst. Nach den Reden gab es einen Auftritt von Aborigines und von einer lokalen Tanzgruppe. Danach war der offizielle Teil vorbei und der DJ legte Musik auf. Die Bürgermeisterin sagte noch etwas von Fotos mit lebendigen Tieren, aber wir dachten dann, sie meinte die Maskottchen, die herumliefen. Es gab verschiedene Fotostationen, an denen man lustige Bilder machen konnte. Wir entschieden uns für einen Photobooster mit passenden Accessoires.

Als wir gerade gehen wollten und uns eine Geschenktasche in die Arme gedrückt wurde, sah ich es: einen lebendigen Koala! Sofort packte ich Tanja und wir liefen zurück in die Halle. Tanja konnte es nicht glauben und meinte die ganze Zeit: „Nein Linh, das ist nur ein Kuscheltier!“, aber ich war mir sicher: es hatte mich angeblinzelt! Und so gingen wir rüber und es war tatsächlich ein echter, süßer Koala vom Featherdale Wildlife Park, den wir auch bald besuchen würden. Auch eine Eule und ein Känguru saßen dort herum. Nach einem Foto (welches wir bis heute nicht erhalten haben!) gingen wir noch zum Woolworths um ein paar Sachen für das Frühstück zu kaufen. Denn am nächsten Tag erwartete uns Besuch aus Good Old Germany: Susanne und Juliane machten einen Halt in Sydney bevor es dann für sie auf eine Busreise durch Down Under ging. Nach der Reise würden sie wieder von Sydney aus nach Deutschland fliegen, sodass wir dann auch noch einige Tage zusammen haben werden. Mittwochs früh morgens holte Tanja die beiden in der Innenstadt ab. Wir frühstückten zusammen und Susi packte unsere heißersehnten Güter aus, die sie uns mitgebracht hatte – darunter Sonnencreme, eine Badematte, einen Zahnputzbecher, eine Handgepäckwaage, eine Indiaca und so weiter. Worüber sich frau doch alles freut. 😊

Die Mädels gingen dann ans Meer und wir fuhren in die Stadt zum Schokotest. Da uns der Ablauf schon bekannt war, haben wir den Test diesmal schon nach einer dreiviertel Stunde beendet und mussten abends noch zur Vorlesung. Leider endete der Schokotest schon am nächsten Tag. Diesmal bekamen wir einen Riegel mehr zum Testen und mussten danach noch einen weiteren Fragebogen zu unserem (ohne Witz!) üblichen Schokoladenverzehrverhalten ausfüllen, sprich: wie oft essen Sie Schokolade? Wie oft essen Sie Schokolade in der Woche? Was für Sorten essen Sie normalerweise? Zu was essen Sie Schokolade? Zu welcher Tageszeit essen Sie Schokolade? Kennen Sie folgende Schokoladenmarken? Essen Sie Schokolade lieber in Gesellschaft oder alleine? Und, und, und… 😃 Danach durften wir draußen direkt unseren 130 Dollar Woolworths Gutschein abholen. Yaaaaay! Umgerechnet bekamen wir pro Stunde ungefähr 45 Dollar – nicht schlecht, oder? 😃 Um den Rezeptionstisch standen außerdem ganz viele Geschenktüten gefüllt mit tausend Süßigkeiten. Leider bekamen wir keine. Also gingen wir noch ganz schnell zum WC und als wir wieder an der Rezeption vorbeiliefen, sahen wir, dass eine andere Probandin so eine Tüte bekam. Wir fragten also ganz dezent nach und bekamen dann eine geflüsterte Antwort: „Noo, you don’t get this because you are from another company. You get moooooooooooooore.“ Okay, auch nicht schlecht. 😃 Wir eilten danach zum Bus, damit wir so schnell wie möglich zum Strand kamen, da Susi und Juliane schon auf uns warteten.

Wir verbrachten einige Stunden am Coogee Beach und ließen den Abend dann gemütlich bei uns auf der Couch ausklingen, denn einen Tag darauf hieß es dann: Sightseeing Deluxe!

Wir zeigten den beiden Mädels von Daheim die schönsten Plätzchen in der Innenstadt Sydneys darunter natürlich die Harbour Bridge und das Opera House. Wir schlenderten durch den Royal Botanic Garden und natürlich über die Bridge – echt ein „nicer view“ von dort oben! 😃 Dies wurde zum Slogan des Tages. So wie es sich als Tourist gehört, machten wir natürlich gefühlte hundert Stops, um Fotos zu machen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Den Abend ließen wir dann am Darling Harbour ausklingen. Dort gab es eine Promoaktion von meiner Lieblingsband „The Chainsmokers“, bei der man kostenlos Erinnerungsfotos machen konnte. Das ließen wir uns natürlich nicht entgehen.

Zuhause angekommen waren wir zu müde, um noch groß wegzugehen und ließen den Abend wieder gemütlich ausklingen. Susi und Juliane verabschiedeten sich schließlich für die nächsten zwei Wochen und wir schliefen erst mal aus. Den Samstag ernannten wir dann zu einem Strandtag und verbrachten diesen somit komplett am Coogee Beach, bevor es dann am nächsten Tag wieder Zeit war für unseren wöchentlichen Sunday Trip für 2,50$. Diesmal ging es zuerst zum naheliegenden Centennial Park, einem riesigen Park mit riesigen Bäumen und sehr vielen animalischen Einwohnern wie schwarze Schwäne, schwarze Enten, schwarze Fledermäuse sowie bunte Tiere wie Kakadus, Pinguine und andere freilebende Vögel, die man bei uns sonst nur im Zoo sieht. Sehr beeindruckend! Im Park konnte man sogar Pferde für einen Ausritt ausleihen.

Danach ging es mit dem Bus weiter in die Innenstadt, wo wir mit der Fähre nach Manly fuhren. Da soll es laut den Locals sehr schön sein. Dort angekommen, gingen wir erstmal ein bisschen shoppen und suchten uns etwas zu Essen. Die Wahl fiel auf einen Gourmet Burger von Hungry Jacks (was bei uns wohl der Burger King ist). Dieser Burger war soooooooooooooooooooo lecker!!! Die Gourmet Burger werden wir auf jeden Fall noch öfter essen. 😊 Mit vollem Magen gingen wir dann zum Manly Beach, wo wir den ganzen restlichen Tag verbrachten. Der Strand ist wirklich sehr schön, aber nichts übertrifft unseren Coogee Beach. 😉 So endete für uns eine Woche voller leckerem kostenlosem Essen, viel Sonne und Strand. ❤

K1024_20170409_133422
Manly Beach.

Linh

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s