Sunny beach or studying broadcast journalism?

Nach der O-Phase mit reichlich kostenlosem Essen und vielen Eindrücken bescherte uns der Wettergott für das kommende Wochenende endlich den ersehnten Sonnenschein. Nach der Green Tour am Vormittag ließen wir die Einführungswoche am Freitagnachmittag am Darling Habour mit einem schönen Sonnenuntergang ausklingen.

Am Samstag standen wir nun vor der großen Frage: Sollten wir schon fleißig mit dem Studieren anfangen und unsere Texte für die kommende Woche lesen oder doch lieber an den Strand? Das war wirklich eine harte Entscheidung… Okay, machen wir uns nichts vor, natürlich sind wir lieber an den Coogee Beach gegangen. 😊 Am Abend hatten wir Lust, mal wieder Feiern zu gehen. An der Strandbar am Coogee Beach waren wieder jede Menge Locals vor Ort, für die Mike ja bereits am vergangenen Wochenende geworben hatte. Auf der Tanzfläche bei Live-Musik (kein Eintritt!) lernten wir dann tatsächlich zwei, wie Mike sagen würde, real Australian men kennen. Linh übermannte leider doch relativ früh die Müdigkeit (Jetlag lässt grüßen :-D), ich habe dann noch bis in die frühen Morgenstunden mit meinem neuen mate Ben und seinen Freunden weiter gefeiert. Feiern können sie, die Australier, das war eine gute Party!

Nachdem wir am Sonntag von herrlichem Sonnenschein geweckt wurden, fiel uns die Entscheidung, auch heute nichts für die Uni zu machen, nicht besonders schwer. 😃 Stattdessen fuhren wir mit dem Bus zum bekannten Bondi Beach. Die bergige, serpentinenreiche Straße dorthin fuhr der Busfahrer routiniert in einem Tempo, das wir unter diesen Verhältnissen maximal Motorradfahrern zugetraut hätten. Mit leicht flauem Gefühl im Magen, erreichten wir aber dann bald unser Ziel. Zuvor hatten uns noch die Inder geschrieben, dass sie heute auch an den Bondi Beach gehen wollen. Da die Nacht lang war, wir die Sonne in Ruhe genießen wollten und uns Mike ohnehin von Indern abgeraten hatte (nur real Australian men für seine girls 😉), meldeten wir uns aber nicht mehr bei ihnen. Später erfuhren wir, dass sie Essen für uns dabei hatten… schade! 😦

Am Bondi Beach angekommen schien es, als sei halb Sydney an diesem Sonntag zum Strand gepilgert. Der uns mittlerweile lieb gewonnene Coogee Beach, der an Wochenenden auch gut besucht ist, ist hingegen fast ein Privatstrand. Zugegeben, die Bucht ist wirklich schön, der Sand weiß und das Wasser klar, aber, bekanntheitsbedingt, völlig überlaufen.

Dennoch fanden wir ein Plätzchen, wo wir uns völlig ohne schlechtes Gewissen sonnen lassen konnten. Den nächsten Besuch hierher unternehmen wir trotzdem unter der Woche!

Nach einem sonnenreichen Wochenende holte uns doch wieder viel zu schnell die Pflicht wieder ein. Am Montag begann die erste offizielle Uni-Woche. Zunächst waren Workshops vorgesehen, bei denen wir uns mit den Softwares und Geräten vertraut machen sollten. Hier mussten wir feststellen, dass WMK uns hinsichtlich Audio- und Kameratechnik, Schnitt- und Bearbeitungsprogrammen aber auch für das Schreiben von Hausarbeiten, Zitieren und Co. sehr gut vorbereitet hatte. Was der engagierte Mitarbeiter uns beispielsweise in zwei Stunden sehr detailliert erklärte (angefangen davon, wie man Batterien in einen Audio-Recorder einlegt), hätten uns die WMK Mitarbeiter in fünf Minuten mit gleichem Informationsgehalt erklärt… Daher brachten die Workshops uns nicht wirklich neue Erkenntnisse. Aber nun ja, ein bisschen Schonfrist sei uns nach dem harten Wochenende gegönnt 😉

Apropos WMK, am Dienstag fand im Rahmen unseres Projektseminars im vergangenen Semester noch ein Präsentationskolloquium statt. Das wollten wir natürlich nicht verpassen und schalteten uns zum Anfang der Sitzung dazu. Ein bisschen Sonne nach Karlsruhe und ein bisschen WMK Feeling für uns – uns hat es Spaß gemacht. 😉

Nachdem wir bis zum Samstag zumindest ein bisschen was für unsere Modules erledigt hatten und wir ohnehin diese Woche nichts Neues gelernt hatten, konnten wir das Wochenende wiederum recht entspannt beginnen. Auch für dieses Wochenende wurde gutes Wetter angekündigt. Am Samstag wollten wir zur Abwechslung mal nicht nur am Strand liegen. 😊 Am Vormittag gingen wir deshalb zum Bondi Junction, einem schönen, großen Einkaufszentrum. Unser Glück, dass gerade noch Sommerschlussverkauf war und wir direkt den H&M gefunden haben 😀 Da mussten wir natürlich zuschlagen – aber nur Schnäppchen, wirklich! Nach einem erfolgreichen Shopping-Vormittag liefen wir am Nachmittag noch einen Teil des bekannten „Coogee to Bondi Costal Walk“, einem Wanderweg an der wunderschönen Küste Sydneys entlang. Praktischerweise ist die Küste ja fast vor unserer Haustür. 😊

Am Sonntag war dann wieder Sightseeing in der City angesagt. Da wir die Innenstadt und ihre Sehenswürdigkeiten bisher ja eher bei bescheidenem Wetter bestaunen konnten, versuchten wir heute erneut unser Glück.

Am Vormittag konnte die Sonne noch nicht alle Wolken vertreiben. Trotzdem schossen wir viele Bilder und waren trotzdem glücklich über ein paar Sonnenstrahlen. Plötzlich überraschte uns dann doch ein Regenschauer, vor dem wir in das Contemporary Art Museum, das praktischer Weise keinen Eintritt kostet (Tipp! 😉 ), flüchteten. Als wir dann nach einer halben Stunde aus dem Fenster schauten, lachte uns doch tatsächlich die Sonne vor strahlend blauem Himmel entgegen! Hier der Unterschied in Bildern:

Auf einmal sah alles NOCH besser aus! Wirklich! Also nichts wie weiter. Ich denke, die Bilder sprechen für sich 😊 Da die Bilder vom Vormittag an der Oper nicht bei diesem Sonnenschein entstanden sind, liefen wir später am Nachmittag nochmal hin und wiederholten das Fotoshooting einfach… Was man nicht alles tut, für gute Bilder 😊 An unserem neuen Lieblingsplatz an der Oper schauten wir uns dann noch den Sonnenuntergang über dem Hafen an. Einfach schön, hach!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Tanja

Advertisements

Ein Kommentar zu „Sunny beach or studying broadcast journalism?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s