Our first Coakroach

Dies ist die Geschichte, wie wir unserer ersten Kakerlake begegnet sind. Nicht lange nach unserer Ankunft, am Abend des 07. März begegnete Linh IHR – unserer ersten Kakerlake. Nur einen kurzen Augenblick und schon war sie unter dem Sofa verschwunden. Zwar mit einem unguten Gefühl, aber mit fest geschlossener Zimmertür, gingen wir dennoch schlafen. Ganze drei Tage blieben wir verschont und wir waren uns fast sicher, die Kakerlake hätte schon lange das Weite gesucht, da tauchte sie wieder auf. Wieder war es Linh, die sie auf der Waschmaschine entdecken musste. Mit einem sich steigernden Schrei wurde auch mir das Grauen bewusst; sie war wieder da. Und sie war wirklich riesig, ungelogen! ☹ Es war schon spät am Freitagabend. Mike war natürlich, wenn man ihn mal brauchen konnte, nicht da und die Kakerlake krabbelte ungeniert durch unsere Wäsche. Vorsichtshalber zogen wir Laufschuhe an und bewaffneten uns mit Büchern und einem Insektenspray. Nach einem langen Kampf gelang es mir, den Mülleimer über die Kakerlake zu stülpen. Zur Sicherheit stapelten wir noch Bücher obendrauf. 😃 In der Hoffnung, dass Mike die Kakerlake entfernen würde, schrieben wir ihm einen freundlichen Hinweis „Attention Cockroach ☹“ und gingen, wieder mit einem eher unguten Gefühl, ins Bett.

Am nächsten Morgen stand der Eimer leider immer noch unberührt im Bad. Mike stand erst mittags mit einem ordentlichen Kater auf (hier schließt sich die nächste Geschichte an…). Als er nach dem Duschen endlich unser Werk der letzten Nacht wahrnahm, wollte er uns erstmal ganz cool und lässig beweisen, wie er Kakerlaken im Handumdrehen beseitigen könne. „We got a Cockroach girls? Let’s see“… und was er sah, jagte ihm einen Heidenschreck ein 😃 mit einem langgezogenen „UAAAAHHHH“ schmiss er den Mülleimer wieder auf die Kakerlake und ekelte sich sichtlich. Alle Coolness war verflogen. Was danach von statten ging, hätten wir im Nachhinein gerne selbst von außen gesehen:

Mike, lediglich mit einem Handtuch und Insektenspray ausgestattet, und wir beide in sicherem Abstand hinter ihm. 😃 Begleitet von seinen: „I haaateee them“, „disguuuustiiing“, „aaawwwful“ und jeder Menge Spray jagte er die Kakerlake schließlich vor die Tür.

Sofort war die Coolness wieder da, denn „she’s gone, girls.“ 😎 Sicherheitshalber duschte Mike dann einfach nochmal. Wenn das mal kein einprägsames Erlebnis war… 😃

Tanja

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s